An vielen Stellen in Mölln drehen sich gegenwärtig die Baukräne. Der Erweiterungsbau am Berufsbildungszentrum schreitet sichtbar voran. In der Hauptstraße wird beim Neubau des ehemaligen Hertie-Sporthauses am 07.09.2018 Richtfest gefeiert. Bereits am 04.09.2018 ist die Einweihung des neuen EDEKA-Marktes am Grambeker Weg vorgesehen. Die neue Rettungswache in der Straße Am Brook soll Ende des Jahres in Betrieb gehen. Aber auch der Wohnungsmarkt profitiert von dem gegenwärtigen „Bauboom“ in Mölln. Die in Mölln ansässige Kreisbaugenossenschaft hat nach den Neubauten von Mehrfamilienhäusern in der Heisterbrede und an der Hammaburgstraße/Massower Straße Mitte August die Grundsteinlegung für fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 80 Wohneinheiten in dem Neubaugebiet vor der Hellbachtalklinik vorgenommen, dem größten Neubauvorhaben der Genossenschaft seit über 60 Jahren. Hiermit soll Wohnraum für ca. 200 Menschen entstehen.

Rege Bautätigkeiten in Mölln

An vielen Stellen in Mölln drehen sich gegenwärtig die Baukräne. Der Erweiterungsbau am Berufsbildungszentrum schreitet sichtbar voran. In der Hauptstraße wird beim Neubau des ehemaligen Hertie-Sporthauses am 07.09.2018 Richtfest gefeiert. Bereits am 04.09.2018 ist die Einweihung des neuen EDEKA-Marktes am Grambeker Weg vorgesehen. Die neue Rettungswache in der Straße Am Brook soll Ende des Jahres in Betrieb gehen. Aber auch der Wohnungsmarkt profitiert von dem gegenwärtigen „Bauboom“ in Mölln. Die in Mölln ansässige Kreisbaugenossenschaft hat nach den Neubauten von Mehrfamilienhäusern in der Heisterbrede und an der Hammaburgstraße/Massower Straße Mitte August die Grundsteinlegung für fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 80 Wohneinheiten in dem Neubaugebiet vor der Hellbachtalklinik vorgenommen, dem größten Neubauvorhaben der Genossenschaft seit über 60 Jahren. Hiermit soll Wohnraum für ca. 200 Menschen entstehen. Rund die Hälfte der Wohnungen wird öffentlich gefördert, zum ersten Mal seit über 15 Jahren in Mölln. Die Erschließungsarbeiten auf der benachbarten privaten Grundstücksfläche sind ebenfalls bereits weit fortgeschritten. Danach beginnt auch dort die Bebauung, vorwiegend mit Ein- und Zweifamilienhäusern. Ein weiteres Projekt der Kreisbaugenossenschaft ist die Bebauung des Grundstückes an der Ecke Ecke Brauerstraße/Herrenschlag mit einem Mehrfamilienhaus. Ende September soll es dort losgehen. Aber auch im Robert-Koch-Park wird weiterhin fleißig gebaut. Ende August ist dort die Übergabe von 56 Wohnungen in den beiden kubischen Neubauten hinter dem Haupthaus erfolgt. Gerade wird der 2. Bauabschnitt Ecke Lange Straße/Robert-Koch-Straße in Angriff genommen. Dort entstehen 59 Eigentumswohnungen (in zwei Häusern) inklusive einer Tiefgarage mit 68 Stellplätzen. Zusätzliche Wohnungen werden in der Waldstadt zwischen der Königsberger und der Breslauer Straße errichtet. Dort entstehen drei Wohnhäuser mit je 12 Wohnungen. Insgesamt finden gegenwärtig also eine Vielzahl von Neubauten statt. Es bleibt abzuwarten, ob diese zu einer weiteren Zunahme der Einwohnerzahl Möllns von gegenwärtig ca. 19.100 Personen führt.

Eulenspiegelfestspiele „Im Rausch der Zeit“

Auf einhellig positive Resonanz sind die diesjährigen Eulenspiegelfestspiele gestoßen. „Im Rausch der Zeit“ hat (fast) alle Zuschauer/innen in ihren Bann gezogen und für viele ´standing ovations` nach den Aufführungen gesorgt. Das ca. 90 köpfige Ensemble hat unter der Regie von Martin Maier-Bode tolle Arbeit geleistet und ein feuriges Spektakel auf die Bühne des historischen Marktplatzes gebracht, das die Lachmuskeln an vielen Stellen heftig strapaziert hat. Allen Darstellern, Musikern, Technikern, helfenden Händen, Unterstützern, Sponsoren sowie dem team des Tourismus- und Stadtmarketing gebührt großes Lob und mein herzlicher Dank für diese tolle teamleistung! Hervorzuheben ist, dass selbst den Ratzeburger Würdenträgern das Stück sehr gut gefallen hat, obwohl das besondere Verhältnis zu unserer Nachbarstadt mehrfach thematisiert wurde. Fast ins Wasser gefallen wäre die Premiere, als nach wochenlanger Trockenheit genau zum Premierentermin ein heftiges Gewitter aufzog. Nur ein Schalk würde auf die Idee gekommen, dass es sich hierbei um einen Ratzeburger Schabernack gehandelt haben könnte.

Abfuhr von Restmüll und Biotonne weitgehend normalisiert

Nach mehreren Monaten mit mehrtägigen Verzögerungen bei der Abfuhr des Rest- und Biomülls hat sich die Lage zwischenzeitlich weitgehend normalisiert. Nach Angaben der zuständigen Abfallwirtschaftsgesellschaft Südholstein (AWSH) konnten die Probleme, die sich insbesondere durch einen erheblichen Personalmangel bei den Fahrern der Müllfahrzeuge ergaben, behoben werden. Das heißt, dass die entsprechenden Müllbehältnisse wieder zu den in den Abfuhrkalendern und Abfallratgebern angegebenen Terminen an die Straße gestellt werden sollen. Vereinzelt komme es noch zu Schwierigkeiten, da die neu eingestellten Fahrer bei dem beauftragten Unternehmen (GEG) noch nicht alle lokalen Besonderheiten kennen. In solchen Fällen wird gebeten, sich an die AWSH zu wenden.

Blaualgenbefall im Möllner Luisenbad

Fast zum Ende der Badesaison hat es auch das Möllner Luisenbad „erwischt“. Insbesondere auf Grund der anhaltend hohen Wassertemperaturen kam es zu einem vermehrten Befall mit Blaualgen (Cyanobakterien), weshalb vorübergehend ein Badeverbot ausgesprochen werden musste. Dies erfolgte in Absprache mit dem Gesundheitsamt des Kreises und stellt eine Vorsichtsmaßnahme dar, da eine Gesundheitsgefährdung der Badegäste nicht ausgeschlossen werden konnte. Wie in anderen Fällen auch, verschwanden die Blaualgen wetterabhängig innerhalb weniger Tage. Danach ist das Baden wieder gefahrlos möglich.

Naturerlebnistag im Uhlenkolk am 09.09.2018

Unter dem Motto „50 Jahre Möllner Wildpark“ findet am Sonntag, 09.09.2018 von 11.00 – 17.00 Uhr der diesjährige Naturerlebnistag im Möllner Uhlenkolk statt. Rund 70 Aussteller werden erneut ein breites Spektrum aus dem Bereich Natur- und Umweltschutz abbilden und darstellen. Auch der „Kulinarische Sparziergang“, bei dem Köche aus unterschiedlichen Restaurants aus Mölln und Umgebung an eigens aufgebauten „Gourmetstationen“ eine kleine kulinarische Heimatreise mit schmackhaften Gerichten aus regionalen Zutaten anbieten, findet unter der Regie des Lebenshilfewerkes Mölln-Hagenow in diesem Jahr erneut statt. Karten zum Preis von € 16,00 (ermäßigt 8,00 €, Gruppentickets erhältlich) sind an verschiedenen Vorverkaufsstellen (u.a. im Stadthaus) erhältlich und sollten möglichst im Voraus erworben werden. Der Erlös der Aktion kommt wie immer dem „Runden Tisch gegen Kinderarmut“ für Hilfsprojekte zu. Wegen des zu erwartenden Besucheransturms (2017: ca. 6.000 Personen) und der begrenzten Parkmöglichkeiten werden alle Besucher/innen aus Mölln und der näheren Umgebung gebeten, nach Möglichkeit nicht mit dem eigenen Pkw, sondern z.B. mit dem Fahrrad oder ggf. zu Fuß zum Veranstaltungsort zu gelangen.

Altstadtfest und Möllner Seefest

Das Möllner Altstadtfest findet in diesem Jahr vom Freitag, 31.08. – Sonntag, 02.09.2018 statt und wird erwartungsgemäß wieder Tausende von Besucher anziehen. Höhepunkte sind u.a. die verschiedenen Bühnenprogramme auf dem Marktplatz und dem Bauhof, der Markt der Begegnungen des Lebenshilfewerkes Mölln-Hagenow, der City-Lauf am Samstag sowie der Riesen-Flohmarkt und das Entenrennen am Sonntag. Eine Woche später, am Samstag, 08.09.2018 findet das Möllner Seefest rund um den Ziegelsee statt. Dieses Fest knüpft an Veranstaltungen in vorherigen Jahren an und bietet u.a. eine Ruderregatta, Boots- und Kanufahrten, diverse Musikprogramme, Räucherfisch Sonderverkauf und ein Feuerwerk. Zudem repräsentieren sich die anliegenden Vereine (Möllner Ruderclub, Möllner Sportfischerverein, Wassersportverein Mölln und Möllner Motorboot Club). Beginn ist um 16.00 Uhr. Das Möllner Altstadtfest soll entsprechend der Beschlusslage des städtischen Tourismusausschusses künftig wieder regelmäßig am vierten August-Wochenende stattfinden. Die Verschiebung auf das erste September-Wochenende hatte zu einer Kollision mit dem Breitenfelder Schützenfest und zu entsprechenden Interventionen geführt.

Hintergrund

Als Bürgermeister informiere ich die Möllnerinnen und Möllner jeden Monat persönlich über aktuelle Themen. Meine Kolumne erscheint im Blatt Mölln aktuell, das kostenlos an alle Haushalte verteilt wird.

Mölln – unsere Stadt

Mölln ist geprägt durch die historische Altstadt und die reizvolle Natur innerhalb des Naturparks Lauenburgische Seen, die auch viele Touristen anziehen.

› mehr erfahren

Was macht eigentlich ein Bürgermeister?

Wesentliche Aufgabe eines Bürgermeisters ist die Leitung der Verwaltung. Daneben vertrete ich die Stadt in zahlreichen Gremien und Ausschüssen und repräsentiere die Stadt bei verschiedenen Anlässen. Und natürlich bin ich auch Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.

› mehr erfahren