Die diesjährigen Eulenspiegelfestspiele mit dem Titel „Zwischen Himmel und Hölle“ haben durchweg positive Kritiken erfahren. Die meisten Zuschauer/innen waren begeistert von den schauspielerischen Leistungen, der musikalischen Begleitung und dem Theaterstück, das durchaus auch hintergründige Passagen enthielt. Die Eulenspiegelfestspiele sind nur ein Thema meiner neuen Kolumne.

Deckensanierung L 257

Die sog. „Deckensanierung“ auf der L 257 vom Möllner Eichholzberg bis zur Ausfahrt Mölln Süd ist erfreulich schnell und reibungslos abgewickelt worden. Schneller als erwartet konnte die Straße wieder frei gegeben werden. Dagegen ist die vorgesehene Sanierung der Kanalbrücke zwischen Mölln und Alt-Mölln erst einmal verschoben worden, da eine „Spannungsrisskorrisionsgefährdung“ nicht ausgeschlossen werden kann und vom zuständigen Landesbetriebe Straßenbau und Verkehr zunächst eine umfangreiche Voruntersuchung in Auftrag gegeben wurde. Je nach Schadensumfang findet die Sanierung der Brücke entweder im Jahr 2013 oder zu einem späteren Zeitpunkt statt.

ZAW (Ehemalige Bundeswehrverwaltungsschule)

Die ehemalige Bundeswehrverwaltungsschule an der Hindenburgstraße steht nach ihrer offiziellen Außerdienststellung zum Verkauf durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA). Leider sind dem Vernehmen nach bis zum Ende der offiziellen Bieterfrist am 31.07.2012 nach nur relativ wenige Interessenbekundungen eingegangen. Als Stadt bemühen wir uns gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Kreises Herzogtum Lauenburg ebenfalls um potentielle Investoren. Hierzu sind bereits einzelne Gespräche geführt worden. Die Entscheidung über den Verkauf liegt in den Händen der BIMA, die jedoch angekündigt hat, hierbei die Interessen und das Votum der Stadt über die Nachnutzung berücksichtigen zu wollen.

Sitzung der Stadtvertretung am 16.08.2012

In der Sitzung der Stadtvertretung am 16.08.2012 wurde u.a. die Eröffnungsbilanz der Stadt Mölln verabschiedet. Hiermit wird erstmals der vollständige Nachweis der Vermögens- und der Schuldensituation der Stadt Mölln im Rahmen der doppischen Haushaltsführung erbracht. Die Gegenüberstellung der Vermögenswerte der Stadt und ihrer Finanzierung gibt Anhaltspunkte für die Beurteilung der Eigenfinanzierung, des Verschuldungsgrades und der dauernden Leistungsfähigkeit der Stadt. Gem. der Eröffnungsbilanz verfügt die Stadt über ein „Gesamtvermögen“ von € 114, 363 Mio. €, wobei es sich zum weitaus größten Teil um Anlagevermögen handelt, z.B. Straßen, Schulen, Wald-/Grünflächen. Die Eigenkapitalquote (79%) und der Verschuldungsgrad (21%) sowie verschiedene andere Parameter fallen vergleichsweise moderat aus. Die Erstellung der Eröffnungsbilanz war äußerst arbeitsintensiv und zeitaufwendig, insbesondere die Bewertung der verschiedenen Vermögensgegenstände (z.B. Straßenanlagevermögen).

Verabschiedet wurde auch der Nachtragshaushalt der Stadt Mölln für das Jahr 2012. Danach ergibt sich im Ergebnishaushalt ein Jahresfehlbetrag in Höhe von € 1.248.200. Damit ist die Haushaltssituation nach wie vor sehr angespannt. Hervorzuheben ist jedoch, dass insgesamt eine Netto-Neuverschuldung vermieden werden konnte und in den Folgejahren ein positives Jahresergebnis zumindest möglich erscheint. Dies setzt allerdings eine strenge „Ausgabendisziplin“ und die Fortsetzung der Haushaltskonsolidierung voraus.

Eulenspiegelfestspiele

Die diesjährigen Eulenspiegelfestspiele mit dem Titel „Zwischen Himmel und Hölle“ haben durchweg positive Kritiken erfahren. Die meisten Zuschauer/innen waren begeistert von den schauspielerischen Leistungen, der musikalischen Begleitung und dem Theaterstück, das durchaus auch hintergründige Passagen enthielt. Auch die klimatischen Rahmenbedingungen stimmten. Insofern waren sich nach der letzten Vorstellung alle einig, dass es in drei Jahren weiter gehen wird mit den nächsten Eulenspielfestspielen in Mölln.

Graffities in der Innenstadt

Bereits Ende Januar 2012 wurde die Innenstadt mit zahlreichen Graffities verunziert. Leider sind diese immer noch an zahlreichen Häuserwänden zu sehen. Aus städtischer Sicht sollten diese jedoch baldmöglichst von den Hausbesitzern entfernt werden, da sonst erfahrungsgemäß schnell weitere Schmierereien folgen. Insofern bitte ich alle betroffenen Hausbesitzer, diesbezüglich so bald als möglich tätig zu werden.

Hintergrund

Als Bürgermeister informiere ich die Möllnerinnen und Möllner jeden Monat persönlich über aktuelle Themen. Meine Kolumne erscheint im Blatt Mölln aktuell, das kostenlos an alle Haushalte verteilt wird.

Mölln – unsere Stadt

Mölln ist geprägt durch die historische Altstadt und die reizvolle Natur innerhalb des Naturparks Lauenburgische Seen, die auch viele Touristen anziehen.

› mehr erfahren

Was macht eigentlich ein Bürgermeister?

Wesentliche Aufgabe eines Bürgermeisters ist die Leitung der Verwaltung. Daneben vertrete ich die Stadt in zahlreichen Gremien und Ausschüssen und repräsentiere die Stadt bei verschiedenen Anlässen. Und natürlich bin ich auch Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.

› mehr erfahren