Zu Beginn des neuen Jahres sei ein kurzer Rückblick auf die wesentlichen Ereignisse des vergangenen Jahres erlaubt, verbunden mit einem Ausblick auf das Jahr 2007:

Ende Februar 2016 haben mir die Möllner Bürger/innen das Vertrauen ausgesprochen und mich für weitere sechs Jahre zum Bürgermeister gewählt. Dafür bedanke ich mich noch einmal sehr herzlich! Im Jahr 2017 finden am 7.Mai Landtagswahlen und im September Bundestagswahlen statt.

Ein echter Zugewinn für die Stadt ist der Neubau des Familienbades („Möllner Welle“). Eröffnung war im Juli 2016.

Der Robert-Koch-Park entwickelt sich rasant und so nach und nach entsteht dort ein neuer Stadtteil. Im Jahr 2017 wird dort vor allem das Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow schon einzelne Betriebsstätten in Funktion nehmen.

Vorangekommen ist im Jahr 2016 auch die Entwicklung weiterer Baugrundstücke und die Errichtung neuer Wohnungen und Einfamilienhäuser in Mölln, z.B. an der Massower Straße, in der Heisterbrede oder am Pommernweg. Ein größeres Areal wird zwischen dem Wasserkrüger Weg und dem Gudower Weg (vor der Hellbachtalklinik) erschlossen. Nachverdichtungen sind zwischen der Immenstelle und dem Wolliner Weg vorgesehen. Mittelfristig beabsichtigt die Kreisbaugenossenschaft auch die Mehrfamilienhäuser in dem Gebiet zwischen Goethestraße und Bismarckstraße sowie an der Heinrich-Langhans-Straße zu erneuern.

Der Stadthauptmannshof wird gegenwärtig umfassend energetisch saniert. Hinzu kommt der Anbau eines Fahrstuhls am (hinteren) Medaillongebäude.

Im Frühjahr 2017 soll es auch mit dem Anbau an der Till-Eulenspiegel-Grundschule losgehen, wo mehrere neue Räume entstehen. Zudem schreitet die weitere Ausgestaltung des Schulberges voran. Während im Jahr 2016 vorwiegend „unterirdisch“ gearbeitet wurde (Regenwasserleitungen) wird im Jahr 2017 ein kleiner Wendehammer vor der Mensa und ein (Lehrer-)Parkplatz vor der Astrid-Lindgren-Schule entstehen.

Die im Herbst 2016 begonnene Sanierung der Massower Straße wird im Jahr 2017 bis zur Höhe Mecklenburger Straße fortgesetzt. Der 3. und vorläufig letzte Bauabschnitt bis zum Wolliner Weg ist dann im Jahr 2018 vorgesehen. Zudem erfolgt im Jahr der weitere Ausbau der Breitbandversorgung mit Glasfaserleitungen innerhalb des Stadtgebietes durch die Vereinigten Stadtwerke (VSG). Außerdem beginnen die Stadtwerke mit der Erneuerung der teilweise schon sehr betagten Straßenbeleuchtung in der Stadt Mölln, die innerhalb weniger Jahre im gesamten Stadtgebiet modernen Energiestandards entsprechen soll.

Für die sog. „Veloroute“ werden im Jahr 2017 zunächst die sog. Querungshilfen zwischen Königsberger Straße und Grambeker Weg errichtet. Zudem soll die weitere Streckenführung der Veloroute vom Grambeker Weg bis nach Mölln-Nord planerisch angegangen werden.

In der Innenstadt rechnen wir fest mit dem Abriss und dem Neubau des ehemaligen Hertie-Sporthauses. Dies setzt hoffentlich auch neue Akzente für den Einzelhandel. Die bestehenden Laden-Leerstände zu beheben und weiteren Schließungen entgegen zu wirken, bleibt eine große Herausforderung für unsere Citymanagerin Monika Siegel.

„Spannend“ bleibt die Entwicklung am Möllner Hafen. Die Stadt wird im Jahr 2017 für den Bereich Hafen-Bahnhof ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept beauftragen. Dabei wird sicherlich auch die weitere Entwicklung im gewerblichen Teil des Hafens sowie der geplante Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals zu berücksichtigen sein. Insgesamt bietet das gesamte Areal großes Entwicklungspotential für die Stadt.

Der Tourismus in Mölln bringt immer neue Rekorde an Besuchern und Übernachtungsgästen. In mehreren Wochen im Sommer 2016 war Mölln praktisch „ausgebucht“. Gleiches zeichnet sich schon jetzt für den Sommer 2017. Deshalb werden auch dringend neue Übernachtungskapazitäten in Mölln gebraucht. Ideal wäre der Anbau des Quellenhofes oder der Neubau eines anderen Hotels mit entsprechenden Kapazitäten für „eine Busladung“ von Besuchern.

Unerwartet erfreulich gestaltet sich die Haushaltslage der Stadt Mölln für das Jahr 2017. Vor allem aufgrund unerwartet hoher Einnahmen im Bereich der Gewerbesteuer sieht die Haushaltsplanung einen Jahresüberschuss von 182.000,- vor. Damit ist es zum ersten Mal seit vielen Jahren möglich, keine neuen Schulden aufzunehmen, sondern sogar eine Schuldentilgung vorzunehmen.

Einen wichtigen Beschluss hat die Stadtvertretung in ihrer Sitzung am 15.12.2016 bezüglich der Zukunft des Möllner Bahnhofgebäudes gefasst. Dieses soll an die Stadtwerke Mölln verkauft werden, damit diese dort ein Kundenzentrum errichten können. Gleichzeit sollen die Stadtwerke das Gebäude energetisch sanieren und einer „bahnhofstypischen Nutzung“ zuführen.

Gleichzeitig hat die Stadtvertretung „grünes Licht“ für eine finanzielle Beteiligung an der Errichtung eines Familienzentrums der evangelisch-lutherischen Kirche bei dem Neubau des Polleyn-Kindergartens gegeben. Der Zuschuss in Höhe von insgesamt € 175.000,- soll über fünf Jahre gestreckt werden.

Insgesamt zeigt sich, dass wichtige Projekte in der Stadt voran gebracht werden konnten oder in der Entwicklung sind. Leider kann nicht alles gleichzeitig bewerkstelligt werden, meistens aus finanziellen Gründen. Dies gilt z.B. auch für die Sanierung des Wasserturms, der leider auch im Jahr 2017 geschlossen bleiben muss.

Eine wichtige Aufgabe für das Jahr 2017 und die folgenden Jahre bleibt die Integration der Flüchtlinge in unserer Stadt. Hierfür sind unverändert große Anstrengungen erforderlich. Umso mehr danke ich den zahlreichen Helfer/innen der sog. „Willkommenskultur“, die sich nach wie vor mit großem Engagement dieser wichtigen gesellschaftspolitischen Aufgabe annehmen.

Ich wünsche Ihnen allen ein gesundes, glückliches, erfolgreiches und vor allem friedliches neues Jahr 2017 !

Hintergrund

Als Bürgermeister informiere ich die Möllnerinnen und Möllner jeden Monat persönlich über aktuelle Themen. Meine Kolumne erscheint im Blatt Mölln aktuell, das kostenlos an alle Haushalte verteilt wird.

Mölln – unsere Stadt

Mölln ist geprägt durch die historische Altstadt und die reizvolle Natur innerhalb des Naturparks Lauenburgische Seen, die auch viele Touristen anziehen.

› mehr erfahren

Was macht eigentlich ein Bürgermeister?

Wesentliche Aufgabe eines Bürgermeisters ist die Leitung der Verwaltung. Daneben vertrete ich die Stadt in zahlreichen Gremien und Ausschüssen und repräsentiere die Stadt bei verschiedenen Anlässen. Und natürlich bin ich auch Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.

› mehr erfahren