Eine „Schockwelle“ ging durch die Stadt, als bekannt wurde, dass Mario Schäfer, der allseits beliebte Eulenspiegel-Darsteller, Anfang April völlig überraschend verstorben ist. Sein Tod löste tiefe Betroffenheit aus, weit über die Stadt hinaus. Seit rund einem Viertel Jahrhundert verkörperte Mario Schäfer äußerst erfolgreich die Symbolfigur der Stadt Mölln in der ihm eigenen Art.

Mario Schäfer verstorben

Eine „Schockwelle“ ging durch die Stadt, als bekannt wurde, dass Mario Schäfer, der allseits beliebte Eulenspiegel-Darsteller, Anfang April völlig überraschend verstorben ist. Sein Tod löste tiefe Betroffenheit aus, weit über die Stadt hinaus. Seit rund einem Viertel Jahrhundert verkörperte Mario Schäfer äußerst erfolgreich die Symbolfigur der Stadt Mölln in der ihm eigenen Art. Wie sein historisches Vorbild hielt er den Würdenträgern gern den Spiegel vor und scheute sich auch nicht vor drastischen Worten. Sein schauspielerisches Talent hat er immer wieder unter Beweis gestellt, insbesondere bei den Eulenspiegelfestspielen oder den Auftritten der „Eulenspiegellaien“. Wir vermissen ihn schmerzlich und werden ihn nicht vergessen.

Mölln: Eine der zehn schönsten Kleinstädte Deutschlands

Eine besondere Auszeichnung erhielt die Stadt Mölln jüngst von der Zeitschrift GEO-Reisen. Zusammen mit bundesweit bekannten Städten wie Worpswede, Mittenwald, Rüdesheim oder Meersburg wurde Mölln zu den zehn schönsten Städten Deutschlands in der Kategorie unter 20.000 Einwohner ausgewählt. Besonders hervorgehoben wurde der historische Stadtkern mit der Kirche St. Nicolai und dem gotischen Rathaus sowie die wunderschöne Umgebung mit „naturnahen Wäldern“ und „kristallklaren Seen“. Dem ist nichts hinzuzufügen.

OP-Anbau im DRK-Krankenhaus Mölln Ratzeburg

Die Modernisierung des DRK-Krankenhauses Mölln-Ratzeburg schreitet weiter voran. Nach der Modernisierung und Erweiterung der Intensivstation, der Aufnahmestation, des Herzkatheter-Messplatzes, der Physiotherapie, des Eingangsbereiches und der Cafeteria Ende 2015 wird nun die nächste Großinvestition angegangen. Für 4,6 Mio. € wird der gesamte OP-Bereich (inklusive der abgängigen Klimaanlage) erneuert werden. Das Land fördert diese Maßnahme mit 3,5 Mio. €. Baubeginn wird voraussichtlich 2018 sein, die Fertigstellung wird im Jahr 2020 erwartet. Die Stadt Mölln ist mit einem Anteil von 40,2 % Gesellschafter des Krankenhauses.

Blumenbepflanzung in der Stadt

Die Bepflanzung in der Stadt wird gegenwärtig entsprechend des aktuellen Pflegeplanes in Teilen umgestellt. Die einjährigen Pflanzen, die zwei Mal jährlich neu gesetzt und im Sommer intensiv bewässert werden müssen, werden an verschiedenen Stellen durch mehrjährige Staudenpflanzen ersetzt, die robuster und weniger pflegeintensiv sind. Entsprechende Anpflanzungen sind in den letzten Wochen unter fachkundiger Anleitung eines spezialisierten „Staudengärtners“ vorgenommen worden. Zudem kommen künftig auch verstärkt externe Gärtnereien zum Einsatz. Die sog. „Saisonbepflanzung“ (gegenwärtig Stiefmütterchen) wird an verschiedenen Stellen aus optischen Gründen beibehalten (z.B. Wassertorbrücke, Ecke Wasserkrüger Weg/Gudower Weg). Wünschenswert und hilfreich wäre in jedem Fall die Unterstützung der Bürger/innen und Geschäftsleute, insbesondere im Innenstadtbereich, um die Stadt zumindest im Frühling und Sommer in einem „bunten Kleid“ zu präsentieren.

Neuer Kunstrasenplatz auf dem Waldsportplatz eingeweiht

Mit einem von der Möllner Sportvereinigung organisierten Jugend-Fußball-Turnier und einem bunten Begleitprogramm wurde am 23.04.2017 der neue Kunstrasenplatz auf dem Waldsportplatz offiziell eingeweiht. Rund 244.000,-€ kostete die Erneuerung des Platzes, davon 100.000,- € aus Fördermitteln der sog. „Aktiv-Region“ (EU-Mittel), der Rest zu Lasten der Stadt Mölln. Die Pokale und der Erlös der Veranstaltung waren dem vor kurzem verstorbenen Fußball-Jugendtrainer der MSV, Erik Dietz, bzw. seiner Familie gewidmet. Insgesamt erfreut sich die Fußball-Abteilung der MSV zunehmendem Interesse, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

Neuer Stadtplan „Möllner Wege“

Unter der Federführung der Möllner Klimaschutzbeauftragten Estrella Piechulek ist ein neuer Stadtplan für die Stadt Mölln entstanden, der sich insbesondere an Fahrradfahrer/innen und Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs wendet („Möllner Wege“). Der Stadtplan informiert über Radwege, -abstellanlangen, potentielle „Schleichwege“, Bushaltestellen, Verhaltensregeln usw. . Die Auflage von 4.000 Stück ist an die Möllner Schulen verteilt worden und wird, solange der Vorrat reicht, u.a. im Stadthaus kostenlos abgegeben. In Kürze ist der neue Stadtplan auch in digitaler Form erhältlich unter www. moelln.de/Klimaschutz.

Stadtradeln

Zum zweiten Mal beteiligt sich die Stadt Mölln am sog. „Stadtradeln“. Der Aktionszeitraum läuft in diesem Jahr vom 10. -30.06.2017. Schon heute kann man Radelteams bilden und sich anmelden unter www.stadtradeln.de/Moelln. Im vergangenen Jahr sammelten 262 registrierte Möllner Radfahrer/innen in drei Wochen fast 40.000 km und vermieden damit rund 5,5 Tonnen Kohlendioxid. Gesucht wird auch wieder ein oder mehrere „Stadtradel-Stars“ der bzw. die während des Aktionszeitraums komplett auf Pkw verzichtet.

RegioTrend

Eine Gewerbeschau der besonderen Art findet vom 05. – 07.05.2017 im Möllner Kurpark und auf dem Kurparkparkplatz statt. Unter dem Titel „Regio Trend“ präsentieren gewerbliche Anbieter aus Mölln, der Region und darüber hinaus ihre Produkte und Dienstleistungen, u.a. aus den Bereichen Lifestyle, Ernährung, Sport, Reisen. Die RegioTrend hat täglich in der Zeit von 11.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter freundlicher gestimmt ist als bei der „Gartenromantik“ im Kurpark am 22./23.04.2017.

Wachwechsel beim Freundeskreis Möllner Museum

Nach 24 Jahren an der Spitze des Freundeskreises Möllner Museum gab Hans Reis aus Altersgründen sein Amt als „Vörsitter“ an Ralf Hinze ab, der auch Mitglied der Möllner Stadtvertretung ist. Besonders die sog. „Museumshöge“ Anfang Januar auf der historischen Ratsdiele, bei der alljährlich die „Vertellerpiep“ für die beste plattdeutsch gehaltene Rede verliehen wird, hat Hans Reis stets mit großem Geschick geleitet und mit manchem plattdütschen Schnack garniert. Im Übrigen betreibt der Freundeskreis das Eulenspiegelmuseum auf dem Marktplatz und unterstützt die Arbeit und die Ausstellungen des Museums im Möllner Rathaus.

Neuer Vorsitzender der DLRG Mölln

Rund 15 Jahre hat Willi Eickhoff die Geschicke der DLRG Mölln geführt. Nun gab er den Vorsitz in die Hände von Holger Burmester, der bei der jüngsten Jahreshauptversammlung einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Die DLRG Mölln hat rund 400 Mitglieder und bringt sich in vielen Bereiche für die Stadt Mölln ein, z.B. beim Wachdienst im Luisenbad und am Pinnsee, bei der Schwimmausbildung, beim Wasserrettungsdienst oder beim Sanitätsdienst.

Prof. Berndt Heydemann verstorben

Anfang April ist der ehemalige schleswig-holsteinische Umweltminister Prof. Berndt Heydemann im Alter von 87 Jahren verstorben. Er war ein streitbarer Vorkämpfer für den Umwelt- und Naturschutz und international renommierter Wissenschaftler. Zudem gilt er als einer der Begründer der Bionik. Nach seinem Ausscheiden aus der Landespolitik im Jahr 1993 gründetet er in Nieklitz (Mecklenburg) das Zukunftszentrum Mensch – Natur – Technik – Wissenschaft (ZMTW). Am 19.04.2017 wurde Prof. Heydemann im Beisein von Ministerpräsident Torsten Albig und dem ehemaligen Ministerpräsidenten Björn Engholm in Mölln beerdigt.

Hintergrund

Als Bürgermeister informiere ich die Möllnerinnen und Möllner jeden Monat persönlich über aktuelle Themen. Meine Kolumne erscheint im Blatt Mölln aktuell, das kostenlos an alle Haushalte verteilt wird.

Mölln – unsere Stadt

Mölln ist geprägt durch die historische Altstadt und die reizvolle Natur innerhalb des Naturparks Lauenburgische Seen, die auch viele Touristen anziehen.

› mehr erfahren

Was macht eigentlich ein Bürgermeister?

Wesentliche Aufgabe eines Bürgermeisters ist die Leitung der Verwaltung. Daneben vertrete ich die Stadt in zahlreichen Gremien und Ausschüssen und repräsentiere die Stadt bei verschiedenen Anlässen. Und natürlich bin ich auch Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.

› mehr erfahren