Meldungen

Schon seit mehreren Monaten bemühen sich die Städte Mölln, Ratzeburg und das Amt Sandesneben-Nusse gemeinsam, ein neues gemeinsames Tierheim für den Nordkreis einzurichten, nachdem klar geworden ist, dass das Möllner Tierheim bis an die Kapazitätsgrenzen belegt (insbesondere mit Katzen) und an dem bisherigen Standort im Zeppelinweg nicht weiter ausbaufähig ist.

In den letzten Sitzungen des städtischen Schul-, Sport- Jugend- und Sozialausschusses fanden z.T. sehr engagierte Diskussionen, insbesondere zu den Themen Kindertagesstätten und Schulen statt.

Die Möllner Stadtvertretung hat in ihrer Sitzung am 16.06.2011 den 1. Nachtragshaushalt für das Jahr 2011 beschlossen. Erfreulicherweise hat sich der Jahresfehlbetrag auf „nur“ noch 711.700 reduziert.

Kaum ein anderes Thema beschäftigt die Gemüter der Möllner/innen so sehr, wie die Verkehrsberuhigung in der Altstadt/Innenstadt. Diesmal in der Einwohnerversammlung am 11.05.2011.

Am 20.04.2011 ist der Möllner Kurpark wieder für die Öffentlichkeit geöffnet worden. Nach ca. 1,5 jähriger Bauzeit und grundlegender Renovierung erstrahlt der Kurpark in neuem Glanz.

„Mölln putzt sich raus“ – so lautet der Titel einer Sauberkeitskampagne, zu der wir als Stadt zusammen mit Mölln Marketing e.V. die Möllner Bürger/innen am 24.03.2011 im Rahmen einer Pressekonferenz aufgerufen haben.

Anfang Februar erfolgte die Genehmigung des Haushaltes der Stadt Mölln für 2011 durch die Kommunalaufsicht des Kreises mit der Auflage, die vorgesehenen Investitionen um eine Million € zu kürzen, um damit den notwendigen Kreditbedarf zu reduzieren.

Wie nicht anders zu erwarten, verfolgen uns auch im Jahr 2011 (fast) die gleichen Themen wie am Ende des Vorjahres.

Kaum ein Thema hat in den letzten Wochen größere Presseresonanz in den hiesigen Medien gefunden als die Baumaßnahmen in der Schmilauer Straße und die daraus resultierenden Verkehrsbehinderungen.

Immer wieder sorgt der Ausbau des Möllner Wildparks zum „Naturpark-Zentrum“ für hohe Wellen in den örtlichen Medien und für Irritationen bei den Möllner Bürger/innen. Zuletzt hat sich der Forst- und Grünflächenausschuss in seiner Sitzung am 18.10.2010 noch einmal detailliert mit der Angelegenheit befasst, die einzelnen Ausstattungsvarianten zum wiederholten Mal durchdekliniert und einvernehmlich beschlossen, dass auch künftig kein Eintritt erhoben werden soll.

Mölln – unsere Stadt

Mölln ist geprägt durch die historische Altstadt und die reizvolle Natur innerhalb des Naturparks Lauenburgische Seen, die auch viele Touristen anziehen.

› mehr erfahren

Was macht eigentlich ein Bürgermeister?

Wesentliche Aufgabe eines Bürgermeisters ist die Leitung der Verwaltung. Daneben vertrete ich die Stadt in zahlreichen Gremien und Ausschüssen und repräsentiere die Stadt bei verschiedenen Anlässen. Und natürlich bin ich auch Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.

› mehr erfahren