Die nachfolgende Auflistung von Themenbereichen und Einzelzielen ist gerichtet an interessierte Bürgerinnen und Bürger, die etwas tiefer in die zukünftige Stadtentwicklung einsteigen wollen. Es handelt sich um die aus meiner persönlichen Sicht gegenwärtig absehbaren Aufgaben und Ziele für die laufende Amtszeit von 2016 bis 2022 und darüber hinaus. Die Auflistung ist nicht abschließend. Für Fragen, Anregungen und Diskussionsbeiträge bin ich sehr dankbar.

Attraktive Innenstadt

  • Umsetzung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) für den Bereich Altstadt
  • Ausbau des Stadtseeanlegers an der Seestraße (Gastronomie, Seesteg usw.)
  • (Teil-) Um- bzw. Neugestaltung der Hauptstraße (breitere Fußwege, Pflasterung usw.)
  • Neugestaltung des Kurparkparkplatz und der „Blockinnenbereiche“
  • Reduzierung/Beseitigung der Leerstände bei den Ladengeschäften mit Hilfe von städtischem Citymanagement
  • Schaffung weiterer attraktiver Einkaufsangebote (Angebotsmix)
  • Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt durch Schaffung von „atmosphärischen“ Plätzen
  • Reduzierung des motorisierten Durchgangsverkehrs (nicht: Zielverkehr)
  • Verbesserung der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum (Haupt- und Nebenstraßen, Marktplatz usw.)
  • Energetische Sanierung des Stadthauptmannshofes
  • Sanierung St. Nicolai-Kirche und der Scherer-Bünting-Orgel

Entwicklung des Bereiches Bahnhof/Hafen

  • Umsetzung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) für den Bereich Bahnhof/Hafen
  • Sanierung des Bahnhofsgebäudes (mit anschließender bahnhofstypischer Nutzung)
  • Entwicklung des Hafengeländes, insbesondere auf der Fläche des ehemaligen Baubetriebshofes

Familienfreundliche Stadt

  • Weiterer Ausbau von Kindergarten- und Krippenplätze sowie der Offenen Ganztagsschule (OGA) und Hortgruppen entsprechend des Bedarfs bzw. der Nachfrage der Eltern (im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten der Stadt)
  • Flexibilisierung der Öffnungszeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen entsprechend des Bedarfs und der Nachfrage
  • Erhalt und Optimierung der baulichen, sachlichen und personellen Ausstattung der Schulen und Kindergärten (soweit im Zuständigkeitsbereich der Stadt)
  • Ausweisung von Bauflächen für Einfamilienhäuser und familienfreundliche Wohnräume
  • Schulberggestaltung und Schulwegsicherung abschließen
  • Ausgestaltung des Familienzentrums am Polleyn-Zentrum
  • Verbesserung der Freizeitangebote und Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche in der Stadt

Wirtschaftsfreundliche Stadt

  • Unterstützung der ortsansässigen Unternehmen durch das städtische City- und Standortmarketing
  • Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe und Dienstleistungsunternehmen (im Rahmen der eng begrenzten Gewerbeflächen innerhalb des Stadtgebietes)
  • Stärkung des Tourismus-Standortes Mölln durch Erhöhung der Hotelkapazitäten und weitere Verbesserung der touristischen Infrastruktur
  • Verstärkte Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises (WFL)

Umweltfreundliche Stadt

  • Sukzessive Umsetzung des Klimafreundlichen Verkehrskonzeptes der Stadt aus dem Jahr 2012
  • Weitere Attraktivierung des Radverkehrs (sicherere Fahrradwege, mehr und bessere Abstellmöglichkeiten, Veloroute usw.)
  • Attraktivierung des öffentlichen Personennahverkehrs (Mobilitätsdrehscheibe usw.)
  • PKW: Förderung von E-Mobilität, Car-Sharing usw.
  • Weiterer Ausbau des Naturparkzentrums Uhlenkolk als Zentrum des Natur- und Umweltschutzes in der Region
  • Ziel: Ausbau des kommunalen Klimaschutzes (im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten der Stadt)

Soziale Stadt

  • Integration von Flüchtlingen: Schaffung ausreichender Zahl von Unterkünften, Sprachkursen, Arbeitsmöglichkeiten, Kindergartenplätzen usw.
  • Förderung und Unterstützung von öffentlichen und privaten Initiativen zur Verbesserung der Chancengleichheit und der Lebenssituation bedürftiger und sozial benachteiligter Menschen (z.B. Möllner Tafel, Stiftung Chancengleichheit für Alle, Runder Tisch gegen Kinderarmut u.a.)
  • Verbesserung der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum

Effektive Verwaltung

  • Abschluss der eingeleiteten Verwaltungsneugliederung
  • Sukzessiver Ausbau der elektronischen Bürgerinformationen, Serviceleistungen und Beteiligungen (eGovernment)
  • Fortsetzung der kooperativen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Verwaltung/Bürgermeister und den Fraktionen/Parteien

Sonstiges

  • Perspektive für den Wasserturm (prioritär: Verkauf)
  • Erhaltung und Verbesserung der Gesundheitsversorgung vor Ort (Praxisklinik, Niedergelassene (Fach-)Ärzte usw.)
  • Förderung des Ehrenamtes, der Vereine, Stiftungen und Organisationen, der Kirchen, des Brauchtums und der Kultur in unserer Stadt - d.h. all jener Institutionen, die sich im Interesse des Allgemeinwohls für die Entwicklung dieser Stadt und ihrer Einwohner/innen einsetzen und verdient machen.

Mölln – unsere Stadt

Mölln ist geprägt durch die historische Altstadt und die reizvolle Natur innerhalb des Naturparks Lauenburgische Seen, die auch viele Touristen anziehen.

› mehr erfahren